"Irgendwas ist immer..."

Resilienz erleben und entwickeln
 
Sie wünschen sich mehr Gelassenheit im Umgang mit Herausforderungen und Veränderungen? Dazu brauchen Sie Resilienz - und die lässt sich lernen und trainieren. Und zwar besonders gut mit "tierischer" Unterstützung!
 
Unser Leben ist geprägt von Erwartungshaltungen, seien es die eigenen Ansprüche oder die (vermeintlichen) Anforderungen anderer. Zeitmangel, Leistungsdruck, Überforderung sind nicht nur im Beruflichen, sondern oft auch im Privatleben die Folge – mit gesundheitlichen Folgen von innerer Unruhe und Schlafstörungen über Bluthochdruck und Herzerkrankungen bis hin zum viel zitierten Burnout.
 
Da wir bestimmten Arbeits- und Lebenssituationen aber nicht aus dem Weg gehen können und Veränderungen der Normalfall und nicht mehr die Ausnahme sind, braucht es eine bewusste Auseinandersetzung mit dem eigenen Stresserleben sowie eine Stärkung unserer inneren Haltung. Denn meist ist die individuelle Sichtweise entscheidend dafür, ob eine Situation als Herausforderung, als Belastung oder als Überlastung wahrgenommen wird.

Dafür gehen wir drei Tage lang theoretisch und in praktischen Übungen mit unseren Pferden und Eseln den persönlichen Antreibern der Teilnehmer auf den Grund und zeigen Wege auf, wie Denken und Handeln unter Stress beeinflusst und gesteuert werden können.
 
Das Seminar ermöglicht Ihnen als Führungskraft und Mitarbeiter gleichermaßen, Ihre Resilienz zu stärken, Ihren Umgang mit Belastungen zu verbessern und in Zukunft weniger Stress mit dem Stress zu haben. Zusätzlich können Sie die Warnsignale anderer Menschen besser deuten und bei Bedarf Situationen für alle Beteiligten "entstressen".
Es sind nicht die Ereignisse unseres Lebens, die zählen, sondern wie wir auf sie reagieren.
Federico García Lorca, spanischer Lyriker und Dramatiker (1898-1936)

Esel
Esel als Change-Experten
 
Das Thema Resilienz lässt sich mit allen Tierarten mit Leben füllen, denn die Natur bietet praxiserprobte Konzepte zum Umgang mit plötzlichen und dauerhaften Veränderungen - bekannt unter dem Namen Evolution.
 
Besonders unsere Esel, die wir sonst hier gar nicht weiter erwähnen, sind Meister im gelungenen Umgang mit Veränderungen. Kaum ein Tier wird so oft verkannt: Faul und störrisch sollen die Langohren sein, und so mancher ist schon als "sturer Esel" bezeichnet worden. Dabei ist der Verwandte der Pferde ein intelligenter und kreativer Wegbegleiter - wenn man ihn denn versteht und sich auf seine Bedürfnisse einlässt.

Esel möchten grundsätzlich mitdenken und mitentscheiden - und zwar in ihrem Tempo und gerne zu ihren Konditionen. Neues wird von den Tieren erst einmal kritisch beäugt, ungewohnten Situationen gehen sie gerne aus dem Weg. Mit einer stabilen Vertrauensbasis geht ein Esel dann aber auch gerne an und über seine Grenzen. Und kann damit für die Zukunft seine Komfortzone deutlich und dauerhaft erweitern.

Wenn Sie jetzt denken: Ja, und? - dann stellt der Umgang mit Veränderungen für Sie und Ihre Mitarbeiter offenbar keine Herausforderung dar. Gratulation! Wenn Sie beim Lesen aber ab und zu "Esel" gedanklich durch "Kollege" ersetzt haben... dann sollten Sie sich die wunderbare Lernerfahrung mit unseren liebenswerten Langohren auf keinen Fall entgehen lassen.
Top
Um unsere Website für Sie zu verbessern, erfassen wir anonyme Nutzungsdaten. | Mehr zum Datenschutz