Buch- und Lesetipps rund um's Thema

 

Artgerechte Menschenhaltung

Anleitung zur artgerechten Menschenhaltung

Wo Potenziale sich entfalten dürfen, macht Arbeit richtig Spaß.

Wolfgang Berger (J.Kamphausen 2012)

 
Der renommierte Wirtschaftsautor, Philosoph und Ökonom Wolfgang Berger begleitet Unternehmen seit über 15 Jahren bei einer inneren Neuausrichtung. Er hat eine Methode entwickelt, mit der er artgerechte Menschenhaltung in Unternehmen aller Größen einführt und verblüffende Ergebnisse erreicht: von der Vervielfachung des Umsatzes und der Belegschaft bis hin zur Marktführerschaft.
 
Sein provokantes Plädoyer für eine Artgerechte Menschenhaltung im Unternehmen veredelt diese Erfahrungen durch das, was wir seit wenigen Jahren über die Natur der Realität wissen. Artgerecht bedeutet, mit Herz und Verstand entscheiden und arbeiten. Es bedeutet, das eigene Potenzial auszuleben. Und es bedeutet, die Welt und ihre Unternehmen so zu verändern, dass sie dem Leben dienen.


Das soziale Tier

Das soziale Tier

Ein neues Menschenbild zeigt, wie Beziehungen, Gefühle und Intuitionen unser Leben formen.

David Brooks (DVA 2013)

 
Unser Menschenbild hat sich in den vergangenen drei Jahrzehnten radikal verändert. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, wie stark unser Lebensweg von Gefühlen, Intuitionen, Beziehungen, von Verlangen und Veranlagung geprägt ist – warum wir also nicht etwa rationale Individuen sind, sondern soziale Tiere.
 
Basierend auf den Erkenntnissen der Biologie, Psychologie, Neurowissenschaften und Verhaltensforschung erklärt David Brooks auf originelle Weise, wie wir leben, lernen, lieben und arbeiten.


Soul@Work

Soul@Work

Kraftvolle Unternehmen - Kraftvolle Führungskräfte - Kraftvolle Mitarbeiter

Katharina Maehrlein (Hrsg.) (GABAL 2015)

 
Der von Katharina Maehrlein und ihrer Initiative „Stark wie Bambus“ organisierte erste Soul@Work-Kongress zur Prävention von psychischen Erkrankungen am Arbeitsplatz im Frühjahr 2014 war ein großer Erfolg. Zahlreiche inspirierende Fachvorträge von Pater Anselm Grün, Walter Kohl, Professor Dr. Lothar Seiwert u.v.m boten fachlichen Austausch über den Tellerrand der üblichen Gesundheitsthemen hinaus.
 
In diesem Sammelband stellen 20 Kongress-Akteure, allesamt renommierte Experten aus Wirtschaft und Coaching, in hochinteressanten Artikeln ihre erprobten Strategien, Konzepte und innovativen Ansätze zur Prävention von psychischen Erkrankungen, mehr Lebensqualität und Zufriedenheit am Arbeitsplatz vor und geben Einblick in die Unternehmenspraxis mit entsprechenden Best-Practice-Beispielen.


Ccorporate Happiness

Corporate Happiness als Führungssystem

Glückliche Menschen leisten gerne mehr

Oliver Haase (Erich Schmidt Verlag 2010)

 
Kann eine Unternehmenskultur, die sich am Glück aller orientiert, helfen, persönliche und berufliche Ziele besser zu vereinen? Von My Happiness zu Corporate Happiness: Oliver Haas zeigt auf Basis der Positiven Psychologie und der Hirnforschung, wie jeder Einzelne das Glücklichsein erlernen und erleben kann, und wie sich menschliche Beziehungen in Unternehmen erfolgreicher gestalten lassen. Denn Wohlbefinden und positive Ausstrahlung wirken auch auf andere.
 
Eine glücksbasierte Unternehmenskultur schafft zusätzliche Renditen: Neue Formen der Potentialentfaltung, Mitarbeitermotivation sowie des wertschätzenden Miteinanders von Teams sind die Grundlage für mehr Kreativität, Innovation und langfristige Performance – auch im Netzwerk mit externen Partnern, Kunden und Investoren.


In den Gärten des Managements

In den Gärten des Managements

Für eine bessere Führungskultur

Matthias Nöllke (Haufe 2011)

 
Am Beispiel von sieben Gärten erhalten Sie hier nachhaltige Denkanstöße für eine neue Führungskultur. Gärten stehen für Schönheit, Entspanntheit, Lebensfreundlichkeit. Sie sind Natur, aber gestaltete Natur. Für ihre Gestaltung und Pflege zuständig ist der Gärtner, der am sinnfälligsten verkörpert, was heute im Management vielfach vermisst wird: Erdverbundenheit, Zugewandtheit und eine langfristige Perspektive.
 
Matthias Nölke nutzt das Sinnbild des Gartens, um das lebende System Unternehmen zu begreifen. Mitarbeiterführung, Innovation, Nachhaltigkeit, Konkurrenz und Kooperation - diese Themen werden neu erschlossen für eine Führungskultur, die über die nächste Ernte hinausweist.


So managt die Natur

So managt die Natur

Was wir vom erfolgreichsten Unternehmen aller Zeiten lernen können

Matthias Nöllke (Haufe 2003)

 
Die Natur als Lehrmeisterin ist in Forschung und Entwicklung ein vielfach bewährtes Konzept. Doch auch das Management kann sich von der Natur einiges abschauen. Wölfe und Hyänen jagen in hocheffizienten Rudeln, Termiten erstellen ohne jede Planung gigantische Hügelnester, Schimpansen treiben Machtpolitik und sind Meister der Versöhnung, Amöben vereinigen sich bei Bedarf zu einem Superorganismus, selbstbewusste Gazellen können sogar Wölfe vertreiben vertreiben und das Faultier verliert auch in den kritischsten Momenten niemals nie Nerven.
 
Wie Tiere ihr Zusammen- und Überleben bewältigen und wie Sie diese Erkenntnisse auf die tägliche Arbeit übertragen und für Kommunikation und Führung nutzen können, erfahren Sie in diesem Buch. Unterhaltsam, humorvoll und informativ geschrieben.


Evolutionsmanagement

Evolutionsmanagement

Von der Natur lernen: Unternehmen entwickeln und langfristig steuern

Klaus-Stephan Otto, Uwe Nölting, Christel Bässler (Hanser 2006)

 
Evolutionsmanagement schlägt die Brücke zwischen Wirtschaft und Natur. Es geht nicht nur darum, mit Analogien aus der Natur zu arbeiten, sondern das Wirtschaftsgeschehen als einen Teil der vielfältigen evolutionären Entwicklungen auf der Erde zu sehen, für den die gleichen Gesetzmäßigkeiten gelten wie in der Natur.
 
Das Evolutionsmanagement bietet ein Fundament für eine umfassende nachhaltige Unternehmensentwicklung, denn konsequentes, nachhaltiges Wirtschaften bedeutet weit mehr als nur das Anbieten nachhaltiger Produkte. Es besagt, dass Unternehmen auf allen Ebenen nachhaltig gesteuert und entwickelt werden.


Tier im Menschen

Die Kunst, mit dem Tier im Menschen umzugehen

Geheimnisse eins Dompteurs

Gerd Siemoneit-Barum, Robert Griesbeck (Gräfe und Unzer 2007)

 
Im Mensch steckt immer noch das alte Raubtier. Unsere Angstreflexe, unser Hierarchiegebaren, unser Empfinden von Nähe und Distanz haben sich über die Jahrmillionen nur wenig verändert. Kein anderer hat das so hautnah erfahren wie Gerd Simoneit-Barum: als Dompteur mit Großkatzen, als Zirkusdirektor mit den Menschen.
 
In einem Praxisteil analysieren die Autoren eine fiktive Talkrunde als gemischte Raubtiergruppe und erklären, wie man mit Alpha-Tieren umgeht. Eines wird deutlich: Zähmen kann man Raubtiere und Menschen nicht, aber man kann lernen, mit ihnen umzugehen. Eine Augen öffnende Lektüre über die eigene Person und den erfolgreichen Umgang mit sich und anderen.


Personalmanagement mit tierischen Impuls

Personalmanagement mit tierischen Impulsen

Tiergestützte Führungskräfteseminare in Deutschland

Barbara Anja Thiemann (VDM 2010)

 
Immer mehr Personaltrainer sind davon überzeugt, dass Führungskräfte mit dem Tier als Co-Trainer zielorientierter, konzentrierter und intensiver lernen. Wurden vor 10 Jahren allein pferdegestützte Führungskräfteseminare angeboten, so hat sich das Angebot heute auf Hund, Lama, Esel, Greifvogel, Wolf und Wal erweitert.
 
Was das Besondere an dieser Art des Führungskräftetrainings ist, wie diese Seminarkonzepte im Einzelnen aufgebaut sind und was die Führungskraft von den verschiedenen Tieren erlernen kann, zeigt dieses Buch anhand von Praxisbeispielen auf.


Horse Sense

Horse Sense

oder wie Alexander der Große erst ein Pferd und dann ein Weltreich eroberte.
Drei Schritte zum Charisma der Führung

Fritz Hendrich (Signum 2003)

 
Was Manager von Pferdeflüsterern lernen können: Wann wird man wahrgenommen und beachtet? Wie baut man Vertrauen auf? Wodurch erhält man Respekt? Vor allem, indem man selbst seine Wahrnehmung schärft, Vertrauen riskiert und wertschätzend andere respektiert. Diese drei Erkenntnisse bilden den Grundstock des Führungscharismas.
 
Seit Jahrtausenden haben alle großen Führungskräfte im Umgang mit ihrem Pferd intelligente Führung gelernt. Die Methoden und Techniken zum Erwerb dieser Fähigkeiten werden hier in Form einer Fallstudie über Alexander dem Großen und sein Pferd Bukephalos deutlich gemacht.


Pferdeflüstern für Manager

Pferdeflüstern für Manager

Mitarbeiterführung tierisch einfach

Bernd Osterhammel (Wiley 2005)

 
Erfolgreiche Mitarbeiterführung ist der unverzichtbare Schlüssel, wenn ein Unternehmen seine Ziele erreichen will. Doch Management und Mitarbeiter machen sich hier oft das Leben schwer. Welche Vorgaben brauchen Mitarbeiter und welche hindern sie, ihr Potenzial zu entfalten? Welches Maß an Kontrolle ist notwendig? Was bedeutet "Vertrauen" im Kontext des Unternehmens?

Das Buch hilft dem Leser bei der Entwicklung seiner Führungsqualitäten. Es zeigt, wie mühelos Erfolg sein kann, wenn man erkannt hat, dass die wichtigste Schraube für Veränderung im Unternehmen beim Umgang mit den Mitarbeitern sitzt.


Wie Wölfe mit Vertrauen führen

Wie Wölfe mit Vertrauen führen...

... und was menschliche Chefs davon lernen können

Irina Schefer (Redline 2011)

 
Jahrhundertelang wurden Wölfe zu Unrecht als Bestien verfolgt und fast ausgerottet. Umso absurder, dass sich so mancher Chef einen martialischen Alphawolf zum Vorbild nimmt, um damit sein autoritäres Gebaren zu rechtfertigen. Dabei stellen aktuelle Forschungsergebnisse diese alten Denkmuster auf den Kopf: Wölfe verfügen über ein hohes Maß an sozialer Intelligenz.
 
In Zusammenarbeit mit verschiedenen Tierparks zeigt die Autorin, wie man von der intelligenten Führungsstrategie der Wölfe lernen kann. Der Schlüssel für erfolgreiche "Rudel" heißt sowohl bei Menschen als auch bei Tieren: Vertrauen. Für den Leitwolf ist es schlicht eine Überlebensfrage, seiner Gruppe ein zuverlässiger Anführer zu sein und sie als gut funktionierendes Team zusammenzuhalten.


Top